Schreiblehrling

Zeugs, Gedöns und Blabla

In Erinnerungen schwelgen

Jung waren wir. So jung!

Damals machte es uns nichts aus, einfach nicht ins Bett zu gehen. Wir bewarfen uns mit Chips? Wir wollten weiter diesen einen Film sehen? Wir quatschten ohne Unterlass? Wir spielten unsinnige Trinkspiele?

Damals war das kein Problem. Abends spät schlafen zu gehen und morgens schon vor sechs aufzustehen, weil wir in einen weit entfernten Freizeitpark fahren wollten – so war das an Wochenenden. Müdigkeit? Wenig. Spaß? Jede Menge.

Die Unbeschwertheit der Kindheit neigte sich ihrem Ende zu, die Freiheit der Volljährigkeit war noch frisch, aber der Ernst des Lebens begann gerade erst, auf uns einzuströmen.

Genau diese Phase ist es, in der die Welt zum Greifen nah scheint. Es sind nicht mehr imaginäre Spiele und es ist nicht mehr das Drachensteigen. In diesen wenigen Jahren sehnt das postpubertäre Herz sich nach allem außer Häuslichkeit, es will jetzt selbst fliegen.

Oh ja, wir waren fliegen. Immer unterwegs, voller Tatendrang und Ideen, voller Motivation und Lust auf das Leben. Tage- und nächtelang.

Was für eine geile Zeit!


#projektTXT || Foto: Cory Bouthillette / stocksnap

Küchengedanken

„Welche war wohl die beste Reise meines Lebens? Hmm… Urlaubsreise oder Erfahrungsreise?“

Der Teig brutzelt leise vor sich hin. Langsam wird er dunkler und wöblt sich hier und da gemächlich in die Höhe. Mit dem Pfannenwender in einer Hand drücke ich gedankenverloren auf die Blasen, in der anderen halte ich einen Becher Kaffee.

Neulich bekam ich von einer waschechten Französin ihr Rezept für gute Crêpes. Natürlich ist es ein Standardrezept, aber der Gedanke, eine original französische Spezialität zuzubereiten, verleiht mir ein erhabenes Gefühl und den weichen Teigtellern einen ganz besonderen Geschmack. Alles Placebos.

„Wie oft man wohl in seinem Leben ein Placebo bekommt, ohne es zu merken? Von Mutti bestimmt oft, aber ob man die auch von echten Ärzten verschrieben bekommt?“

Weiterlesen

airbnb – bei Fremden zuhause

airbnb, das ist, wenn Privatleute ihre Wohnung vermieten.  Sie lassen Menschen, die sie noch nie zuvor gesehen haben, in ihrer Küche kochen, ihre Handtücher benutzen und in ihren Betten schlafen. Um ehrlich zu sein: Viel hatte ich mir nicht erwartet, als ich vor einiger Zeit das erste Mal über den internationalen Service eine kleine Reise nach München unternahm. Aber es kommt ja immer anders, als man denkt.

Patrick heißt der User, dessen Zuhause wir für ein Wochenende in der Nähe von München gebucht hatten. Leider wurde es bei uns etwas später und wir kamen erst nach Einbruch der Dunkelheit bei ihm an, aber das war kein Problem, denn er hatte uns vorher geschrieben, wo wir den Haustürschlüssel würden finden können. Er sei dieser Tage nämlich sowieso nicht zu Hause. Das war auch gleich erste Überraschung: Ein ganz gut bewertetes Benutzerprofil sorgt offenbar für jede Menge Vertrauen. Kleider machen ja bekanntlich auch Leute.

Weil in München gerade Messe war, waren sämtliche Hotelangebote preislich weit jenseits unserer Schmerzgrenze, darum hatten wir uns überhaupt für die etwas abenteuerliche Buchungsart entschieden. Wir blieben etwas außerhalb der Stadt und erreichten damit einen unschlagbar günstigen Zimmerpreis. Wobei das Wort „Zimmer“ nicht ganz zutrifft: Nach dem Verlassen der Autobahn und einer kurzen Kurverei durch kleine Ortschaften fuhren wir schließlich auf das Gelände, zu dem das Navi uns brav geleitet hatte.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2017 Schreiblehrling

Theme von Anders NorénHoch ↑

Auf Wunsch der EU ein Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Bitte verlasse die Seite, falls du damit nicht einverstanden bist. Dein Einverständnis kannst du geben, indem du den Button nebenan klickst, weiter scrollst oder durch die Seite navigierst. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close