Podcast-Empfehlung: Alles gesagt?

Retro-Mikrofon

„Ach, was ich schon immer mal wissen wollte: …“

Bei diesem Podcast-Format braucht man Ausdauer, dachte ich am Anfang. Während die ersten Folgen noch bis zu drei Stunden lang waren, wurde mittlerweile schon die sechs Stunden-Marke geknackt. Was erzählen die sich denn da so lange?

„Alles gesagt?“ ist ein Interview-Podcast von Christoph Amend (Chefredakteur ZEITmagazin) und Jochen Wegner (Chefredakteur ZEIT ONLINE). Die beiden laden in jeder Folge nur einen einzigen Gast zum Gespräch. Sie sind außerordentlich gut vorbereitet („wir haben ja wirklich alles über Sie gelesen, was jemals veröffentlicht wurde“) und bringen darum auch genug Fragen mit. So wurde mir tatsächlich bislang noch kein Podcast langweilig – selbst wenn es häufig um Politik geht. Die Themen wechseln sich häufig ab und zwischendurch wird ohnehin ständig gegessen und getrunken. Gäste sind Personen aus Wirtschaft, Politik und Medien.

Das Besondere: Erst wenn der Gast beschließt, dass jetzt „alles gesagt“ sei, wird der Podcast – schlagartig – beendet. Darum sind alle Folgen verschieden lang. Manche Personen sprechen eben gerne länger. Also: Wer wissen will, was Herbert Grönemeyer von Spotify hält, wie rasant der Zalando-Chef Rubin Ritter seine Firma aufgebaut hat und wie der Sternekoch Tim Raue seine schwierige Jugend als Motivator für seine Karriere nutzen konnte, dem sei dieser Podcast wärmstens empfohlen.

Alles gesagt?


Titelfoto: Maciej Korsan/StockSnap.io

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.