Warum man mit Projekten nicht anfangen möchte

Der Cursor blinkt vor dem weißen Hintergrund. Die Idee zum Text ist da, was fehlt, ist das erste Wort. Wer kennt es nicht?

Mir hilft es in solchen Fällen, einfach mit dem Tippen anzufangen. Vermutlich werden die ersten Sätze hinterher wieder gelöscht, aber dann ist der Anfang gemacht.

Nicht nur beim Schreiben gehört der Anfang zu den schwersten Hürden. Auch beim Aufstehen, beim Schlafengehen, beim Aufräumen, beim Sport, beim Aussortieren… Es scheint, das Problem besteht in vielen Bereichen.

Vor einigen Jahren bin ich umgezogen. Dabei braucht man immer allerlei Werkzeug, es dann jeweils wieder ordentlich wegzuräumen lohnte sich also nicht. Darum warf ich alles in einen Wandschrank. Da lag das Zeug allerdings all die Jahre herum und nahm eine Menge Platz weg. Den einen Hammer oder diesen bestimmten Schraubenzieher konnte ich außerdem nie finden.

Neulich habe ich mich endlich überwunden und das Gerümpel sortiert. Und ich muss sagen: Hätte ich das doch eher gemacht! Es dauerte zwar etwa zwei Stunden, dafür konnte ich auch richtig viel wegwerfen und finde endlich auch meinen Lieblingsschraubenzieher wieder. Jedes Mal, wenn ich den Schrank öffne, freue ich mich und achte perfektionistisch darauf, dass alles darin in Ordnung bleibt. Diesen Zustand hätte ich Jahre früher haben können.

Warum also hat das so lange gedauert?

Eine Vermutung: Wenn man mit einem Projekt anfängt, bedeutet das erstens Arbeit, zweitens Veränderung und drittens kann man manche Dinge nicht mehr stoppen, wenn sie begonnen wurden. Bei mir lagen beispielsweise nach zwanzig Minuten Schraubenzieher, Sägen, dutzende Sorten Schrauben und Nägel, Garn und zwei Wasserleitungen im Flur herum. Das kann man schlecht einige Tage pausieren…

Die Zufriedenheit, die der fertige Zustand auslöst, sollte allerdings Grund genug sein, mich in Zukunft eher einmal dazu zu bewegen, solche Projekte einfach mal zu machen. Weh getan hat es obendrein auch nicht.

2 Kommentare

    1. Danke für deinen Kommentar! Das mit dem Zauber kann höchstens nur bei Anfängen stimmen, auf die man gleich von Beginn an Lust hat. So wie Schlafen oder Kuchenessen…

Schreibe einen Kommentar zu Marc Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.