Alles Gute kommt von oben

Es ist Jahre her, aber ich erinnere mich, als wenn es gestern gewesen wäre: Wir machten mit der Familie einen Spaziergang in einem schönen Wäldchen. Es war Sommer, Luft und Laune waren gut, kurzum, wir waren fröhlich unterwegs.

Während wir so spazierten, fühlte ich plötzlich etwas Hartes auf meinem Kopf, es fühlte sich an, als ob dort etwas zerplatzt wäre. Natürlich griff ich an die Stelle und fühlte etwas glitschiges. Bei näherer Kontrolle meiner Finger wurde mir schnell klar, dass es sich dabei – man kann es sich natürlich schon denken – um Vogelscheiße handelte. Klar, dass das Ganze eine Sauerei größter Ordnung war: Wir hatten natürlich nicht genug Taschentücher mit, um meine Haare von dem klebrigen Zeug zu befreien, außerdem kein Wasser, um die dreckigen Finger sauber zu machen. Zu allem Überfluss gab es das eine oder andere Familienmitglied, das herzhaft über mein Problem lachen konnte.

Nunja. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Später fragte ich mich dann, wie wahrscheinlich es wohl ist, von einem Vogel direkt auf den Kopf getroffen zu werden. Hätte ich an dem Tag noch Lotto gespielt, ich glaube, meine Chancen auf einen Hauptgewinn waren nie größer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.